TERMINE

VERSCHOBEN 06. Februar 2021 | Jazzatelier Ulrichsberg
VERSCHOBEN 10. & 14. Feb 2021 | Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
VERSCHOBEN 26. & 27. Februar 2021 | Erbsenfabrik im Brick-5, Wien
17. März 2021 | [HINTERHOFMUSIK] Innsbruck
22. März 2021 | Kulturbahnhof Altenmarkt-Thenneberg

in Zusammenarbeit mit

Komposition | Petra Stump-Linshalm
künstlerische Mitarbeit | Maria Sendlhofer
Bildgestaltung | Laura Ettel
Bühnenbild | Maria Grün
Tongestaltung | Rojin Sharafi
Kameraassistenz | Luzia Johow
Tonassistenz | Victoria Grohs

Fotos: Laura Ettel

Stalltänze Pressefotos

Stalltänze - ein Konzert in zehn Bildern

Performance | Klarinette | 2020

Barbara Maria Neu begibt sich in eine Schnittstelle von Musik, Darstellender und Bildender Kunst. Mit natürlichem Selbstverständnis vereint sie dabei Herangehensweisen verschiedener Kunstrichtungen. Zugänge der klassischen Musik wirken in ihre Arbeit als Klarinettistin gleichermaßen ein, wie das Ausloten von Möglichkeiten in performativer, szenischer und bildhafter Darstellung.

Stalltänze ist eine zeitgenössische Komposition für Klarinette-Solo. In zehn performativ-musikalischen Szenen wird der Alltag einer Bäuerin aus dem Mostviertel künstlerisch beschrieben. Jede Szene stellt einen spezifischen Arbeitsprozess mithilfe eines installativen Bühnenbildes und dazugehörigen musikalischen Sequenzen dar. Die Geräusche und Bewegungen der Arbeit und Umwelt gehören dabei genauso zur Komposition, wie mit der Klarinette gespielte Klänge und Melodien. Barbara Neu bewegt sich mit ihrer Klarinette von Szene zu Szene. Performative, bildhafte und musikalische Anteile bilden in gegenseitiger Bereicherung eine gemeinsame künstlerische Komposition.

Auf einem Bauernhof im Mostviertel aufgewachsen, dokumentiert Barbara Maria Neu in dem Werk ihre Erfahrungen aus dem Alltag der Frauen am Land. Dafür entwickelte sie eine fiktive Figur – die alleine lebende, traditionelle Landwirtin Tatiana Romanova. Im Leben der Tatiana Romanova ist alles Musik. Die Geräusche und Bewegungen von Werkzeugen, Materialien, Maschinen und Tieren vervollständigt sie mit den Klängen ihrer Klarinette und eigenen Bewegungen zu einem ganzheitlichen Werk.

Fotos: Laura Ettel

Fotos: Lisa Gruber

mit freundlicher Unterstützung von

logo moststraße